logo

Telefon
01520 / 1933419

Adresse:
In der Stubicke 5 (DRK Haus)

57462 Olpe

AngsttherapieAngst ist in unserem Leben ein ganz normales Gefühl. Unser Körper und unsere Emotionen reagieren sehr sensibel auf Angst. Die Angst zeigt uns, dass etwas nicht normal in unserem Leben abläuft, vor diesem Ungewissen, was da auf uns zukommt, haben wir Angst. Diese Angst kann lebensrettend sein, weil sie Gefahren erkennt, und uns zur Vorsicht mahnt.

Jeder geht mit dieser Angst anders um und kann sie auch anders verarbeiten. Ängste um Familienangerhörige, Arbeitsplatzverlust, Krankheiten, im Winter glatte Straßen und dort Auto zu fahren, Prüfungen, Zahnarzttermine. Im heutigen Leben sehen wir uns immer wieder diesen „Ängsten“ ausgesetzt.

Ihr Ziel ist immer abhängig von Ihrem Unterbewusstsein und von Ihrem Willen. Wie arbeitet das Unterbewusstsein mit, wie verarbeitet das Unterbewusstsein die Suggestionen und wie stark ist Ihr Wille,, das Ziel zu erreichen! Die Hypnose alleine führt nicht 100 % zum Ziel!

 

Begriffe der Angst

Der Begriff Angst beschreibt einen Zustand mit mehr oder weniger starken emotionalen Äußerungen. Die Angst stellt aus biologischer Sicht ein Warnsignal des Körpers dar.

  • Furcht
    Furcht kennzeichnet das Gefühl, das eine eindeutige konkrete Bedrohung begleitet. Furcht kann zu Kampf, Flucht oder Apathie führen. Die Furcht zeigt an, dass sich eine Person einer aktuellen Bedrohung bewusst ist, und dass diese reagiert, um sich zu schützen.

  • Angst
    Angst ist ein unangenehmer Gefühlszustand, sie wird durch eine vage oder unklare Bedrohung ausgelöst und wird begleitet von körperlichen Reaktionen, die auftreten, wenn Furcht ausgelöst wird.

  • Phobie
    Phobie ist die Furcht vor Gegenständen oder Ideen, die im Allgemeinen keine Furcht erzeugen. Der Betreffende weiß, dass die Furcht lächerlich ist, kann sie aber nicht überwinden. Er hat das Bedürfnis, den Gegenstand  oder die Situation zu meiden. Je näher er die Situation oder den Gegenstand kommt, desto stärker wird die Furcht. Je weiter er entfernt ist, desto weniger Furcht hat er. Der Betroffene kann durch Vermeidungsverhalten relativ angstfrei leben, da der Gegenstand meist konkret und eng umgrenzt ist.

  • Panikattacken
    Unter Panikattacken versteht man wiederkehrende Angstattacken, die mit körperlichen Symptomen wie Herzrasen, Brustschmerzen, Erstickungsgefühl, Schwindel und Entfremdungsgefühlen einhergeht.

Die meisten Menschen glauben, dass bestimmte Situationen, die Angst auslösen, dass sie diese Situation meiden müssten, um davon los zu kommen. Sie meiden die Ursache oder betäuben sich mit Tabletten oder Alkohol. Aber wenn bestimmte Situationen unsere Angst auslösen würden, hätten wir keine andere Möglichkeit als diese zu meiden, oder uns zu betäuben. So würden wir diese Angst meiden. Aber die meisten Menschen haben in diesen Situationen keine Angst, vor dem Zahnarzt, vor Prüfungen und vor dem Auto fahren. Es muss eine Erklärung geben, dass die Menschen in verschiedenen Situationen Angst bekommen und andere wieder nicht! Es gibt keine Situation, vor dem nicht jemand Angst hätte z.B. vor großen Plätzen, vor dem Aufzug, vor Menschengruppen, Geräusche, Prüfungen usw.

 

Symptome der Angst

Die körperlichen Symptome der Angst sind meist physiologische Reaktionen. Die bei einer realen oder phantasierten Gefahr auftreten. Sie soll in extremer Situation das Überleben sichern. Diese körperlichen Symptome werden durch das vegetative Nervensystem ausgelöst.

  • erhöhtes Herzklopfen, Herzrasen, Blutdruck steigt an, erhöhte Aufmerksamkeit, Hände werden feucht,  Atmung wird beschleunigt, Hautdurchblutung verändert sich, Zittern, Schweißausbrüche, druck in der Brust, Druck im Magen, Schwindelgefühl Veränderungen in den Gefühlen
  • Anspannungen und leicht reizbar, Weinen und Depressionen
  • Veränderungen in den Gedanken
  • keine Konzentration, nichts merken können, Alpträume, Gedanken kreisen um Gefahr, Grübeln, Veränderungen im Verhalten
  • nicht Schlafen können, häufiges Aufwachen, Situationen meiden oder Flüchten aus Situationen, Ruhelosigkeit, Erschöpfung, von der Umwelt zurück ziehen, zwanghafte Rituale, Unruhe.

 

Wann Angst zur Krankheit wird

Die Angst kann aber auch zur Krankheit werden. Jemand hat ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, ein andere hat bei dem gleichen Angstgrund heftigste Angstwellen mit deutlichen, körperlichen Beschwerden. Auch Stresssituationen können Ängste auslösen und jeder geht mit Stress anders um. Sobald Ängste unsere Gefühle dauerhaft belasten, und unseren Alltag einschränkt, indem wir uns immer weiter zurück ziehen, sprechen wir von „krankhafter Angst“. Eine Angststörung sind die Panikattacken. Manche Menschen reagieren auf Ängste mit Angstanfällen, sie Erbrechen sich oder gehen vor Angst nicht mehr aus dem Haus. Sie meiden Menschenansammlungen, Aufzüge, Brücken, große Plätze  mit vielen Menschen (Kirmes, Feste), oder Panik durch Tiere ausgelöst, bei Hunden oder Spinnenangst. Bei diesen Panikattacken stehen die körperlichen Symptome im Vordergrund, und die Person meint, ernsthaft erkrankt zu sein. Es zeigen sich Herzinfarkt ähnliche Symptome wie Stiche in der Brust, Atemnot, Schwindel, Herzklopfen. Die Personen steigern sich immer weiter in die Panik und fangen sogar an zu Hyperventilieren. Es sollte natürlich nicht grundsätzlich nicht sofort von einer Psychosomatik ausgegangen werden, sondern auch von einem Facharzt gründlich untersucht werden. Personen, die schon einmal eine Panikattacke durchlebt hat, zieht sich immer weiter zurück, und meidet diese Angst. Er entwickelt eine „Angst vor der Angst“. Der Teufelskreis hat sich geschlossen, und die Angst vor der Angst nimmt immer mehr zu. Er zieht sich immer mehr zurück, um nicht mehr in diesen Kreislauf zu geraten. Es kommt zu Depressionen und ein Leben des Einzelnen.  Diese Angst ist in unserem Unterbewusstsein gespeichert. Je länger der Klient mit einer Behandlung wartet, desto tiefer (generalisiert) ist diese Angst!

 

Angst lösen mit Hypnose

Mit Hypnose behandelt man diese Angst sehr gut. Denn durch die Angststörungen treten irgendwann auch Depressionen auf, wie schon erwähnt. Die Ursachen der Angst können dem Klienten vollkommen unklar sein. Deshalb hilft man mit Suggestionen gegen die Angst, mit dieser besser klar zu kommen. Im Unterbewusstsein wird ein Hebel umgelegt und der Klient erkennt dieses in Trance und kann damit arbeiten. Diese Suggestionen werden genau auf das Problem ausgerichtet indem man das erste Gespräch mit dem Klienten führt!

Ihr Ziel ist immer abhängig von Ihrem Unterbewusstsein und von Ihrem Willen. Wie arbeitet das Unterbewusstsein mit, wie verarbeitet das Unterbewusstsein die Suggestionen und wie stark ist Ihr Wille,, das Ziel zu erreichen! Die Hypnose alleine führt nicht 100 % zum Ziel!

 
Beispiel einer Suggestion bei Angst

... vor Dir liegt ein malerischer See, dessen blanke Wasseroberfläche das rötlich-gelbe Licht des Abendhimmels wiederspiegelt ...

... Du genießt den freien Blick über den See und fühlst Dich geborgen, gelassen und unbeschwert ...

... Du möchtest den Sommerabend genießen und setzt Dich am Waldrand in das weiche Moos ...

... Du lehnst Dich zurück und lässt den farbenprächtigen Sonnenuntergang  in aller Ruhe auf Dich wirken ...

... Du fühlst Dich rundherum wohl, gelassen und frei ...

... Du möchtest Dich jetzt tief entspannen und nach innen lauschen, ein bisschen Träumen ...

... lasse noch einmal Deinen Blick über den weiten rötlich leuchtenden See schweifen, schließe Deine Augen und erlebe, wie die Welt um Dich herum allmählich versinkt ...

Du spürst, wie sich das Tor zu Deinem Unbewussten mehr und mehr öffnet ...

... ein tiefes Wohlbefinden, das Gefühl innerer Gelassenheit und Freiheit durchströmt Deinen Körper und Deine Seele...

Du fühlst Dich gelöst und frei, sicher und geborgen, lebensfroh und beschwingt ...

... ist es nicht erstaunlich, wie viel Ruhe und Gelassenheit Du aus Dir selbst schöpfen kannst ...

... und ist es nicht schön zu erfahren, dass Dir Dein Unbewusstes das Gefühl innerer Freiheit und Gelassenheit vermitteln kann ...

Du kannst jetzt noch tiefer sinken, nach innen lauschen und angenehm Deine unbewussten Kräfte entfalten ...

... Du wirst überrascht sein, wie viel Selbstsicherheit und Gelassenheit in Dir selbst ruhen und die jetzt immer mehr entfaltet werden können ...

... während Du Dich tief entspannt und unbeschwert fühlst, kannst Du Dir jetzt eine Situation vorstellen, die Du gerne frei und ungezwungen bewältigen möchtest ...

... je öfter, und je intensiver Du solche Vorstellungen in tiefer Entspannung trainierst, desto freier und ungezwungener wirst Du Dein Leben meistern ...

Du hast Dir eine bestimmte Situation vorgestellt und in Gedanken ganz frei und ungezwungen bewältigt ...

... ist es nicht erstaunlich, wie viel Gelassenheit und Selbstsicherheit in Dir ruhen ...

... Du kannst Deine innere Sicherheit durch konsequentes Training mehr und mehr stärken ...

... während vor Deinem inneren Auge nun wieder der wunderschöne See erscheint, spürst Du in Dir Selbstvertrauen und Zuversicht ...

... das sichere Gefühl immer mehr Situationen in Deinem Leben gelassen, ungezwungen und selbstsicher zu Bewältigen ...

Du lässt Deinen Blick noch einmal über den weiten See streifen ...

... die Sonne ist unter gegangen und Du möchtest allmählich wieder in die Wirklichkeit zurück kehren ...

... Du hast erfahren, wie Du Dich in einer bestimmten Situation, gelassen und selbstsicher fühlen kannst ...

... und Du bist nun frei, dieses positive Erlebnis auch in der Wirklichkeit auszuprobieren ...

... langsam verblasst das wunderschöne Panorama vor Deinem inneren Auge ...

Du kannst jetzt allmählich von Deinem Abendspaziergang zurück in Deine Wirklichkeit kommen ...

... Du wirst überrascht sein, wie viele Deiner positiven Erfahrungen früher oder später Wirklichkeit werden kann ...

... langsam erwachst Du wieder aus Deinen Träumen ...

... immer, wenn Du an Deinen erholsamen, Phantasiespaziergang denkst, spürst Du in Dir heitere Gelassenheit, innere Sicherheit und Selbstvertrauen ...

... kehre nun in die Wirklichkeit zurück und fühle Dich rundherum wohl, ausgeglichen, selbstsicher, gelassen entspannt und frei ...

Du hast die positive Erfahrung gemacht, dass Du Dich in jeder beliebigen Situation, entspannter, gelassener und selbstsicherer fühlen kannst ...

... bewege nun wieder Deine Hände, Arme, Beine und Füße öffne Deine Augen und erlebe nun wieder das hier und jetzt mit gestärkten Selbstvertrauen und innerer Sicherheit ...

Du hast vielleicht noch unbewusst neue Wege und Chancen wahrgenommen wie Du innere Ruhe findest, Deine Persönlichkeit stärken und überflüssige Befürchtungen und Ängste überwinden kannst ...

... jedes Mal, wenn Du Deinen Phantasiespaziergang machst, fühlst Du Dich ruhig und entspannt, ausgeglichen und gelassen, unbefangen und frei ...

 
Die Kosten

Eine Sitzung dauert zwischen 60 und 90 Minuten und kostet 85 Euro.

Terminvereinbarung unter Mobil: 01520-1933419 oder über das Kontaktformular.

 

 

siegel coach

 

DVH Logo 2009 med