HypnoCoach Rüdiger Grebe

Mit Hypnose gegen Prüfungsangst gelassen in die Prüfung gehen

Eigentlich ist jeder Mensch vor einer Prüfung ein wenig nervös und aufgeregt. Vielleicht ist diese Leistungssituation auch mit einem eher ängstlichen Gefühl verbunden. Schließlich wird man von anderen Menschen bewertet und stellt sich die Frage, wie und ob die Prüfung bestanden werden kann. Angst vor einer Prüfung oder eben dem jeweiligen Prüfungsergebnis ist also ganz normal. Ein gewisses Maß kann sogar dabei helfen, eine Prüfung zu bestehen, da das Aktivitätslevel dann auf einem hohen Niveau liegt und zu mehr Leistung verhilft. Gegen diese Form der Prüfungsangst braucht niemand etwas unternehmen, was im Übrigen der Angst vor Bewerbungsgesprächen sehr ähnelt. Angst ist letztendlich ein Gefühl, dass uns Menschen schon seit Anbeginn der Zeit vor Gefahren schützt und Überleben sichert.

Angst vor der PrüfungEs gibt aber auch Menschen, bei denen die Prüfungsangst so weit ausgeprägt ist, dass das Angstgefühl die Vorbereitung auf die Prüfung stört oder gefährdet. Prüfungsangst ist eine starke Angst, die vor oder während der Prüfung auftritt. Diese Angst äußert sich beispielsweise durch Konzentrationsstörungen, Schwitzen, Zittern, Herzklopfen, Beklemmungen und leider auch negativen Gedanken. Viele denken „Ich schaffe das nicht!“ und gehen automatisch von einem Versagen aus. Prüfungsangst kann sogar zu einem kompletten Blackout führen, bei dem kein klarer Gedanke mehr gefasst werden und vorhandenes Wissen nicht abgerufen werden kann. Prüfungsangst führt dann nicht selten zu einer Vermeidungshaltung, sodass Prüfungen gar nicht erst angetreten werden. Sind derartige Ängste so verinnerlicht, dass sie Lernbereiche und die Lebensführung negativ beeinträchtigen, sollte dringend etwas dagegen unternommen werden. Denn unter Ängsten leidet auch die Lebensqualität.

Mit Hypnose gegen Angst

Hypnotherapie kann die Behandlung von Prüfungsangst sinnvoll unterstützen. In der Trance wird eine tiefe Entspannung und wohltuende Erholung herbeigeführt. Im Unterbewusstsein lässt sich die innere Einstellung zu Prüfungen generell verändern, was beispielsweise die Wahrscheinlichkeit eines Blackouts minimiert. Wichtig ist aber auch, der Angst selbst in der Hypnose auf den Grund zu gehen. Haben schlechte Erfahrungen zu der Prüfungsangst geführt, können diese wirkungsvoll ver- und bearbeitet werden. Zu den ganzen therapeutischen Nutzen von Hypnotherapie kommt in diesem Bereich hinzu, dass die Hypnose auch beim Lernen bzw. beim Abspeichern von Wissen unterstützen kann.

Menschen mit Prüfungsangst profitieren von therapeutischer Hypnose, weil sie auch erlernen, wie sie vor Prüfungen noch einmal tief entspannen und durchatmen können. In den Lernpausen lassen sich Übungen nutzen, die sich allgemein positiv auf Prüfungsangst und Lernverhalten auswirken. Grundvoraussetzung hierfür ist aktive Mitarbeit bei den Hypnosesitzungen, um sich später durch Selbsthypnose wieder in einen ruhigen und entspannten Zustand zu versetzen.

Repetition  - von Angst zu Mut

In der Praxis Rüdiger Grebe liegt der Fokus sowohl auf der Ursachenforschung als auch auf der therapeutischen Behandlung von Prüfungsangst. Der Zustand der Hypnose erlaubt den Ursprung von Ängsten ausfindig zu machen. Die Trance ist ein Zustand der tiefen Entspannung, in der gezielt nach der Ursache der Angst geforscht werden kann. An viele als schlecht wahrgenommene Ereignisse können Menschen sich nicht mehr erinnern. In ihrem Inneren sind diese Punkte jedoch noch tief verwurzelt und führen zu Ängsten und negativen Emotionen. Konnte das ausschlaggebende Ereignis im Unterbewusstsein gefunden werden, wird die Emotion umgekehrt. Aus Angst wird Mut, der mit einer positiven Haltung für die Zukunft verbunden wird. Menschen, die vorher fest im Glauben waren, eine Prüfung nicht „schaffen“ zu können, sind nach der oder den Hypnosesitzungen motiviert, in ihrem Selbst gestärkt und trauen sich die Bewältigung von Prüfungen wieder zu.

Individuelle Beratung – individuelle Behandlung

In der Praxis Rüdiger Grebe wird zunächst ein detailliertes Gespräch geführt, um die Therapie optimal auf die individuellen Symptome, Ängste und Probleme von Klienten abzustimmen. Jeder Klient wird mit auch noch so kleinen Ängsten oder „Wehwehchen“ ernstgenommen. Bei der Behandlung von Ängsten ist auch bei Prüfungs- und Versagensängsten erforderlich, dass Klienten diese als solche erkennen und annehmen. Erst dann kann in der Hypnotherapie gezielt an Entstehungsgeschichten und Verläufen gearbeitet werden.

Bei der Behandlung von Prüfungsängsten können in unserer Praxis mehrere Therapieformen kombiniert werden, die sich sehr gut ergänzen. Insbesondere die EFT-Klopftechnik hat sich bei der Behandlung von Angstzuständen und Panikattacken bewährt. Zögern Sie also bitte nicht, sich für weitere Informationen oder Fragen mit uns in Verbindung zu setzen!

Gerne stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 01520/1933419 zur Verfügung.

Über unser Kontaktformular können Sie uns auch schriftlich benachrichtigen – wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurück!

 

 

Copyright © 2021 Rüdiger Grebe & webpraesenz24.de